Suche

Suchbegriff eingeben (Firma, Name, etc.)

Geben Sie einen Ortsnamen ein












Xing me


Twitter

Klettern

Klettern ist eine Sport- und Freizeitbeschäftigung und somit ein interessantes Thema auf Stadtathleten.de. Es wird heutzutage in erster Linie an Felsen oder in der Halle betrieben. Sowohl am Fels oder auch in Hallen werden dabei in der Regel bestimmte Kletterrouten geklettert. Um sich gegen einen Absturz zu sichern, wird der Kletternde üblicherweise mit einem Seil von einem Kletterpartner gesichert.

Das Klettern wird schon seit vielen Jahrtausenden von den Menschen als Fortbewegungsart genutzt. Genauso lange bestehen auch die unterschiedlichen Gründe aus denen Menschen Felsen bestiegen. Hier gibt es einerseits kulturelle Gründe, beispielsweise um einen religiösen Ort aufzusuchen und andererseits einfache und praktische Gründe, z.B. um nach Tieren oder Feinden Ausschau zu halten.
Die Besteigung des Falkensteins in der Sächsischen Schweiz im Jahr 1864 gilt als Geburtsstunde des Kletterns mit sportlichen Beweggründen. So entwickelte sich ab den 90er Jahren des 19.Jahrhunderts das Freiklettern, also klettern ohne Hilfe von künstlichen Mitteln, vor allem in der Sächsischen Schweiz.
Ab 1920 wurde die Technik des Kletterns verstärkt weiterentwickelt, was auch durch den Einsatz des Bohrhakens, das Erklettern sehr schwieriger Felswände ermöglichte.
Mittlerweile gibt es über 400.000 aktive Kletterer allein im deutschsprachigen Raum.
Man unterscheidet grundsätzlich mehrere verschiedene Kletterarten, die Stadtathleten möchten hier ausschnittsweise einige davon vorstellen.

Das Freiklettern, im Englischen auch Free Climbing genannt, ist heute die bekannteste Variante des Kletterns. Hier darf neben dem Fels zur Fortbewegung nur der eigene Körper genutzt werden, Seile oder andere Hilfsmittel dienen also nur zur Sicherung. Weitere Formen des Freikletterns sind das Sportklettern, Hallenklettern, sowie das Gebäudeklettern.

Auch das Alpinklettern ist dem Freiklettern zugeordnet und beinhaltet üblicherweise das Überwinden hoher Felswände oder Pfeiler. Hier sind gute Kletterkenntnisse erforderlich, da die Kletterer je nach Gegebenheit ganz oder zumindest teilweise auf sich allein gestellt sind.
Beim technischen Klettern wird entweder das Seil und/oder andere Hilfsmitteln – beispielsweise Trittleitern– zur Fortbewegung benutzt. Diese Art des Kletterns wird heutzutage jedoch nur noch vereinzelt angewendet, insbesondere zum Überwinden von nicht anders kletterbaren Stellen.
Kletterrouten werden durch Schwierigkeitsstufen vergleichbar, anhand derer die Schwierigkeit einer Route bewertet werden. Weltweit existieren hierzu unterschiedliche Schwierigkeitsskalen, welche jedoch nicht oft miteinander zu vergleichen sind, da sie sich teilweise unabhängig voneinander entwickelt haben.


Wir begrüssen
Fitness On-Top GmbH, Hallstadt
 


Zum Profil

Newsletteranmeldung



Weiterempfehlung








Die Sportcommunity in Deiner Stadt
Stadtathleten.de © 2012 | Meine Stadt - Mein Sport - Meine Meinung